Herzlichen Glückwunsch!

Zwei wunderbare Elbautorinnen haben zwei großartige Auszeichnungen erhalten:

Rieke Patwardhan hat den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 gewonnen. Sie wurde ausgezeichnet als „Neues Talent“ für ihr Kinderbuch „Forschungsgruppe Erbsensuppe oder wie wir Omas großem Geheimnis auf die Spur kamen“
(Knesebeck Verlag)

Logo Neue Talente Autor

Jurybegründung:

Nils hat ein „ausgleichendes Gemüt“, weswegen die temperamentvolle Evi in der Schule neben ihn gesetzt wird. Als sie ihn über- redet, mit ihm eine Bande zu gründen, fehlt ihnen lediglich eine besondere Aufgabe – und diese kommt in Form von Lina, die mit ihrem Vater aus Syrien geflohen ist. Nachdem die beiden ihren Plan, Lina zu integrieren, erfolgreich umgesetzt haben, wartet schon die nächste Herausforderung: Zu dritt lösen sie das Rätsel um Nilsʼ Oma, die massenweise Erbsensuppe in Dosen kauft und dann zu Hause stapelt.

Voller Humor und Leichtigkeit nähert sich Rieke Patwardhan den Themen Integration, Flucht und Traumatisierung. Die drei Kinder durchleben eine glaubhafte Entwicklung und bieten mit ihren charakteristischen Ecken und Kanten ein schönes Identifikationspotenzial für Gleichaltrige. Forschungs-gruppe Erbsensuppe ist zudem ein sprachlich überzeugender Roman, der trotz der ernsten Thematik ein vergnügliches, unterhaltsames und spannendes Leseerlebnis bietet.

_________________________________________________________________________

Der Literaturpreis 2020 für das beste Kinder- und Jugendbuch ging an Uticha Marmon mit „Dreizehn Wochen Sonntag oder Wie ich den Kaninchen die Sprache zurückgab“, die Verleihung steht noch aus!

Wir sind sehr stolz und gratulieren ganz herzlich!!!

Kinder brauchen Medienvielfalt – der Ohrenbär muss bleiben!

Wir Elbautoren sind bestürzt darüber, dass die Programmplanung des NDR das Kinderradioprogramm „Ohrenbär-Radiogeschichten für kleine Leute“ aufgrund von Sparmaßnahmen im linearen Analogradio einstellen und das Angebot nur noch als Podcast zur Verfügung stellen will (Hamburger Abendblatt vom 11.06.20).

In unserem Verbund als Kinderbuchautor*innen schreiben viele von uns seit Jahren für den Ohrenbär. Wir können nicht nachvollziehen, weshalb Kinderkultur von offizieller Seite so geringgeschätzt wird, obwohl es einen offiziellen Bildungsauftrag gibt.

Gerade wir, die wir jedes Jahr Hunderte von Schullesungen veranstalten, wissen sehr genau, wie wichtig es ist, ALLE Kinder zu erreichen, also auch jene, deren Elternhaus als „bildungsfern“ gilt und die keinen oder kaum Zugang zu digitalen Medien haben. In der Corona-Krise hat sich wieder einmal gezeigt, wie sehr die Bildungsschere nicht zuletzt dadurch auseinandergeht. Wir müssen daher allen Kindern die Teilhabe an qualitativ hochwertigen Informations- und Unterhaltungsprogrammen ermöglichen und ein solch niedrigschwelliges Angebot, wie es das Radio darstellt, erhalten. Ein seit Jahrzehnten beliebtes Radioprogramm lediglich als Podcast anzubieten, widerspricht jeglicher Chancengleichheit!

Wer Kindern einmal mehr die Möglichkeit nimmt, ihren Horizont zu erweitern, Fantasie und Empathie zu entwickeln und zu mündigen und toleranten Bürgern heranzuwachsen, setzt unser aller Zukunft aufs Spiel!

Die Elbautoren fordern die Programmleitung mit Nachdruck auf, die seit über dreißig Jahren beliebte Sendung unbedingt zu erhalten!

Wir freuen uns über eine Beteiligung an der Petition „Stoppt die NDR-Sparmaßnahmen im Kinderradiobereich“:

https://www.openpetition.de/petition/online/stoppt-die-ndr-sparmassnahmen-im-kinderradiobereich-rettet-mikado-und-ohrenbaer-als-sendeplatz

Elbautoren lesen (auch jetzt) für euch

Schulen zu, Sportvereine geschlossen, Spielplätze abgesperrt? Dann wird das trubelige Leben eben in die Wohnzimmer verlegt – und genau das haben auch einige Elbautoren getan, die nicht zu ihren Lesungen fahren konnten. Sie stellen ihre Bücher nun einfach per Video im Internet vor. Seid dabei und lasst euch überraschen!

 

Sommerferien ist Reisezeit! Aber nicht nur Menschen verreisen gern, auch etliche Tiere machen sich auf zu neuen Ufern! Inga Marie Ramcke stellt in ihrem Reiseführer für Tiere, im Folio Verlag erschienen, 25 Tiere vor, die Flug-, Wasser-, Wander- oder Städtereisen unternehmen. Bei ihrer Online-Lesung lernt ihr Dilan, den Dugong aus Indonesien kennen (auch Gabelschwanzseekuh genannt). Er ist ganz allein von seiner Heimat bis zu den Kokos-Inseln geschwommen, über tausend Kilometer weit! Mehr über seine abenteuerlicher Reise gibt es unter diesem Link: https://www.youtube.com/watch?v=YrEN-hizYmo&feature=youtu.be&fbclid=IwAR02UEbisNoDakMpfV6WdVb9uUijetOBHs-1Kt-uy8yA7geKlY2TqiH35W4

 

In zwanzig fantastischen Kurzgeschichten schildert Karin Baron ihre Stadt wie man sie noch nicht kennt. Ein Elefantenpaar auf Abwegen entdeckt das Karussellfahren im Paternoster, die Hamburger Türme streiten darüber, wer der höchste, schönste oder berühmteste von ihnen sei, im Stadtpark kullern Planeten über die Festwiese und der letzte Wassermann Hamburgs zieht der Alster den Stöpsel.

Die schrägen Geschichten zum Selbst- oder Vorlesen vermitteln mit Augenzwinkern Wissenswertes über Hamburg und seine Geschichte.

„Hamburg drunter und drüber“ ist ganz frisch im KJM-Verlag erschienen und wurde illustriert von der bekannten Hamburger Poetry-Slam-Künstlerin Mona Harry. Für Klein und Groß von 7 bis 99 Jahren. Dazu gibt es einen wunderbaren NDR-Beitrag und eine Lesung auf YouTube, viel Vergnügen!

https://www.ardmediathek.de/ndr/player/Y3JpZDovL25kci5kZS9kZTE4NmFjMi04NjEwLTRiYTEtOTU5ZS1iMDgwZGQ4NGEwNjg/hamburg-geschichten-fuer-kleine-und-grosse

https://www.youtube.com/watch?v=YOMUG7ltEsc

 

In dem neuen Jugendbuch „Not your Girl“ von Annette Mierswa, dreht sich alles um Kim. Viele Leser*innen kennen sie bereits aus „Instagirl“, dem ersten Buch der Autorin, das ebenfalls bei Loewe erschien. Kim kann ganz schön fies sein. Doch es hat Gründe, weshalb sie sich diese harte Schale zugelegt hat und niemandem ihre verletzliche Seite zeigt. Die Autorin liest eine Stelle vor, in der Kim köstlicher Curryduft in die Nase steigt, denn sie wird von Latte zu einem herrlichen indischen Essen eingeladen. Die Frage ist nur, ob er es auch schafft, ihr verwundetes Herz zu erweichen? Hier geht’s zur Online Lesung: https://www.youtube.com/watch?v=-clsldxPR54

Buchvorstellung und Lesung zur Verleihung des KIMI-Siegels 2020 für Not your Girl: https://www.instagram.com/tv/CC-0-1OIKwT/?utm_source=ig_web_copy_link

 

Herrje! Pop’s ganzes Bienenvolk ist mitsamt seiner Königin ausgeschwärmt! Nun haben Bifi und Pops alle Pfoten und Hände voll zu tun, um es wieder einzufangen und in den heimischen Bienenstock zu lotsen. Wie den beiden dieses Abenteuer gelingt, erfahrt ihr in der Online-Lesung von Autorin Stefanie Taschinski. Sie liest aus ihrem Buch „Mission Bienenstich“, dem dritten Band der „Bifi und Pops“-Reihe, erschienen im Oetinger Verlag. Außerdem nimmt sie euch mit in ihren Garten, wo die Hobby-Imkerin, genau wie Pops, ein eigenes Bienenvolk hält. Unter diesem Link ist die Lesung abrufbar: https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/mikado/Live-gelesen-mit-Stefanie-Taschinski,lesestunde144.html

 

Jutta Nymphius stellt ihre Neuerscheinung „Mehr Schweinchen“ bei einer interaktiven Lesung in fünf Teilen vor. Wie bitte? Interaktiv? Ganz ohne Publikum? Jawohl, das geht! Jutta Nymphius hat sich viele Fragen und Rätsel zu ihrer Meerschweinchengeschichte ausgedacht, die ihr untereinander und mit euren Familien lösen könnt. Die Auflösungen gibt es dann in den nächsten Kapiteln. „Mehr Schweinchen“ ist erschienen im Tulipan Verlag. Viel Spaß! https://www.youtube.com/watch?v=R8o_vnc8Jt8

 

 

 

Was bedeutet Freundschaft in Zeiten des Lockdowns? Philosoph Jörg Bernardy spricht über dieses Thema und stellt einige Übungen und Aufgaben vor zum Selbermachen und Selberdenken! Alle können mitmachen (die Zielgruppe ist die Altersgruppe von 10 Jahren aufwärts). https://www.youtube.com/watch?v=bzqX8oLYHCA

Und in diesem Video https://www.youtube.com/watch?v=TqC_0RJJS6Q nimmt Jörg Bernardy euch mit in seine Gedankenwelt und stellt seine Bücher vor, dazu zählt auch sein Buch „Philosophische Gedankensprünge“, das bei Beltz erschienen ist.

 

 

Mit Autorin Cornelia Franz geht es an Bord der Queen Mary 2: Emily hat die Schiffsreise zu ihrem 12. Geburtstag geschenkt bekommen. Doch plötzlich findet sie sich auf einem Auswandererschiff wieder, im Jahr 1913! Das Gleiche ist auch Lorenzo und Malik passiert, die die Atlantiküberquerung nicht zum ersten Mal machen. „Wie ich Einstein das Leben rettete“, ist das neueste Buch von Cornelia Franz, es ist im Gerstenberg Verlag erschienen. https://www.youtube.com/watch?v=YFPUtf3bNPE

 

 

 

Rosa und die miese Krise“, so heißt das neue Kinderbuch von Kristina Kreuzer. Brandneu ist es wirklich, denn die Geschichte geht jeden Tag weiter, und die Autorin baut dabei die Ideen der Kinder ein. Es geht um Rosa, die während der „miesen Krise“ zuhause bleiben und Homeschooling machen muss. Das könnte ihr schnell langweilig werden, wäre da nicht ihr Stofftier, ein Biber, das immer im richtigen Moment lebendig wird. https://www.instagram.com/kristinakreuzerwoerter/

https://www.facebook.com/kristina.kreuzerhoffmann

 

 

Kai Pannen liest sieben Kapitel aus seinem Buch „Wie gewonnen, so gesponnen“, erschienen im Tulipan Verlag. Kreuzspinne Karl-Heinz und Stubenfliege Bisy erhalten eines Tages ein Paket mit einem Ei. Knick, knack, macht es und aus dem Ei steigt ein ….nein, das wird auf keinen Fall verraten! Findet es selbst heraus unter: https://www.youtube.com/channel/UCPvvwtltsAri5XjEu0AnA1w/

Außerdem zeichnet und bastelt Kai Pannen und gibt Interviews, und da es derzeit keine Lesungen mit Kindern gibt, stellt er sich einfach selbst die Fragen: www.kaipannen.de.

 

 

Irene Margil und Andreas Schlüter stellen mit einem Video ihr neues Buch „Fußballprofi: Fußball, Champions und Europa“ vor, erschienen im Carlsen Verlag. Niklas wird zur Europameisterschaft für die U14-Nationalmannschaft nominiert! Die Spiele der U14 werden in München, Glasgow, Dublin, London, Kopenhagen, Amsterdam, Bukarest, Budapest, St. Petersburg, Bilbao, Rom und Baku ausgetragen! Und einige der Städte lernt ihr auch in diesem Video kennen. Kommt mit auf die Fußballreise unter https://www.youtube.com/watch?v=PY5IZr-XDno

 

 

 

Autorin Julie Bender liest aus „Mia Magie“ (KOSMOS Verlag) und präsentiert euch den Mia-Song.

Mia ist 10 Jahre alt und erlebt jede Menge verrückter Sachen. Vor allem, seit sie gemerkt hat, dass sie zaubern kann! Und dann besitzt Mia auch noch ein magisches Mal: einen Fleck im Gesicht, der dauernd seine Farbe ändert und anzeigt, was sie fühlt. Bei Freude färbt er sich zum Beispiel lila, bei Wut knallrot, bei Ekel schimmelpilzgrün, bei Überraschung orange …

Eine Welt voller bunter Gefühle, unerwarteter Entdeckungen und spannender Abenteuer! Klickt rein und erlebt es selbst unter:
https://www.youtube.com/watch?v=vhrAumBgjt0

 

Die musikalischen Geschichten um „Lula und das fliegende Bett“ von Anne Jaspersen gibt es schon ziemlich lange. Für Anfang 2020 war eine Neuauflage im Graphiti-Verlag geplant. Leider musste der Veröffentlichungstermin wegen der Corona-Maßnamen verschoben werden. Aber aufgeschoben ist natürlich nicht aufgehoben. Und so könnt ihr euch schon auf ein baldiges Wiedersehen mit Lula, Känguru und dem kratzbürstigen Schlampentier freuen!

Eine musikalische Kostprobe (damals noch unter ihrem Mädchennamen Anne Thiel) gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=YlNN5XuK93Y&feature=emb_title

Kirsten Boie ist Hamburger Ehrenbürgerin!

Kirsten Boie wird am 18. Dezember 2019 die Urkunde zur Ehrenbürgerschaft überreicht, Foto © Senatskanzlei Hamburg

Wir Elbautoren sind sooo stolz, denn wir haben eine Ehrenbürgerin in unseren Reihen! Der Hamburger Senat hat Kirsten Boie die höchste Auszeichnung der Stadt verliehen. Das ist großartig und nebenbei auch eine schöne Anerkennung der Kinder- und Jugendliteratur. Wir gratulieren sehr herzlich!

Kirsten Boie schreibt nicht nur seit über 30 Jahren Bücher, die von unzähligen Kindern (und Erwachsenen) gelesen und geliebt werden, sie ist auch überaus engagiert. Für die Leseförderung hat sie im August 2018 die Hamburger Erklärung „Jedes Kind muss lesen lernen“ https://www.change.org/p/jedes-kind-muss-lesen-lernen initiiert. Damit hat sie eine bundesweite Diskussion angeregt und die Leseförderung beflügelt.

Darüber hinaus setzt sie sich mit ihrer „Möwenweg-Stiftung“ dafür ein, Kindern im afrikanischen Swasiland ein besseres Leben zu ermöglichen. Trotz ihres vollen Terminkalenders ist sie selbst oft vor Ort, um tatkräftig mitzuhelfen.

Wir Elbautoren sind sehr glücklich, dass Kirsten Boie diese höchste Auszeichnung der Stadt erhalten hat.

Wir Elbautoren freuen uns wirklich sehr

darüber, dass Schulsenator Ties Rabe allen Kinder- und Jugendbuchautor*innen eine Honorarerhöhung von 180,- Euro auf 250,- Euro für Schullesungen zugesichert hat, die über das Lit-Zentrum vermittelt werden, und zwar ab August 2020!

Für die Schulen werden also keine Mehrkosten entstehen, damit auch weiter alle Hamburger Schulen in den Genuss dieser hoch effektiven Form der Leseförderung kommen können.

Wir Elbautor*innen haben uns daraufhin entschlossen, bis zum August noch zu den alten Konditionen zu lesen, denn Leseförderung ist uns wichtig!

Wir stehen also ab sofort wieder für Lesungen an Hamburger Schulen zur Verfügung und sind darüber mehr als glücklich!

Wir gratulieren Cornelia Franz zum Hamburger Literaturpreis!

Kultursenator Carsten Brosda überreicht Cornelia Franz die Urkunde

Elbautorin Cornelia Franz erhält den Hamburger Literaturpreis in der Kategorie Kinder- und Jugendbuch für ihr Werk „Calypsos Irrfahrt“. Damit wird zum ersten Mal ein Kinder- und Jugendbuch von der Behörde für Kultur und Medien für herausragende literarische Arbeiten ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet statt am 2. Dezember 2019 im Literaturhaus Hamburg. Wir freuen uns sehr und gratulieren herzlich!

Der Hamburger Literaturpreis wird in sieben Kategorien an elf Preisträgerinnen und Preisträger vergeben. Die Preise in den Kategorien „Buch des Jahres“, Kinder- und Jugendliteratur sowie eine Auszeichnung für Comics wurden neu geschaffen und in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen. Außerdem werden Werke in den Kategorien Roman, Erzählung, Lyrik/Drama/Experimentelles sowie Literaturübersetzungen ausgezeichnet. Weitere Infos unter: https://www.hamburg.de/pressetermine/11860266/t-bkm19/

Elbautorenverzeichnis bei den Hamburger Bücherhallen

Wie schön, dass die Bücherhallen in allen Hamburger Stadtteilen vertreten sind und es ein buntes Leseangebot für alle Altersstufen gibt. Von Bücherhallen (und natürlich von Büchern) kann es einfach nie genug geben!

Besonders freuen wir uns darüber, dass es nun auch möglich ist, auf der Website der Hamburger Bücherhallen ganz gezielt nach Büchern der Elbautoren zu suchen. Denn auch auf diesem Wege möchten wir die Stadt mit unserer Arbeit als Kinder- und Jugendbuchautoren bekannt machen und gemeinsam mit den Hamburger Bücherhallen in die Öffentlichkeit treten. Unter dem Link https://www.buecherhallen.de/elbautoren.html werden alle Autoren unseres Netzwerks mitsamt ihren Werken präsentiert. Wer also unsere Bücher kennenlernen möchte, kann hier schnell nachsehen, in welcher Bücherhalle sie zu finden sind.