Der Elbautor*innen Adventskalender- buchstäblich live!

Dieses Jahr haben wir Elbautor*innen uns etwas Besonderes ausgedacht: Für die allgemeine Lese- und Weihnachtsförderung sind wir im Dezember in Hamburg und Umgebung als lebendige Adventskalender unterwegs. Denn wir wollen euch das Warten auf Weihnachten mit Geschichten und Kostproben aus unseren Büchern versüßen.

Die Elbautor*innen lesen überall; unter freiem Winterhimmel oder gemütlich im Warmen. Ihr findet uns beispielsweise auf Weihnachtsmärkten, im Spielzeugladen, im Stall, in Bücherhallen, im Theater oder auf (Spiel-)Plätzen. Wo eine Lesung in eurer Nähe stattfindet, das verrät euch unser Adventskalender hier auf der Homepage der Elbautor*innen.

Und übrigens: Die Adventslesungen sind umsonst, es dürfen alle kommen. Wir freuen uns auf zahlreiche kleine und große Zuhörer*innen!

Adventskalender zum Download:


Herzlichen Glückwünsch, liebe Kirsten!

Unsere Elbautorin Kirsten Boie hat nicht nur den Katholischen Kinder- und Jugendpreis 2022 der Deutschen Bischofskonferenz für das im Friedrich Oetinger Verlag erschienene Buch »Dunkelnacht« erhalten, sie hat für das doppelt nominierte Buch nun auch noch den Deutschen Jugendliteraturpreis 2022 in der Kategorie Jugendbuch  bekommen. Wow!

Wir gratulieren von ganzem Herzen!!!

 

 

Foto: © AKJ / Sebastian Kissel

 

 

Für das Buch »Heul doch nicht, du lebst ja noch“ (Oetinger) erhält sie den mit 8.000 Euro dotierten Friedrich-Gerstäcker-Preis für Jugendliteratur 2022 der Stadt Braunschweig.

 

Und es regnete noch mehr Preise!

Wir sind mächtig stolz und gratulieren allen Elbautor*innen ganz herzlich, die ebenfalls im Preisregen tanzen durften:

Uticha Marmon gewinnt den diesjährigen Kirsten Boie-Preis 2022 und Tanja Schwarze erhält das Förderstipendium:

 

Cornelia Franz erhält den diesjährigen Glauser Preis in der Kategorie Kinderkrimi:

 

Marlies Bardelis poetische Geschichte um einen ganz besonderen Entereich ist das diesjährige junge Buch der Stadt Köln:

 

Und Ursel Schefflers Märchenkochbuch (Neuauflage 2021) mit Illustrationen von Jutta Timm hat soeben in Zürich eine Goldmedaille gewonnen:

 

Außerdem durfte Katja Reider für ihr Buch »Der Tag, an dem das Khushi kam« den Kinderbuchpreis »Nordstemmer Zuckerrübe 2022« entgegen nehmen – als 20. Preisträgerin (die erste war Cornelia Funke). Der Preis wird alle zwei Jahre von Kinder vergeben. Herzlichen Glückwunsch!!!

Foto: Mellanie Caglar

Wir feiern euch!!!

 

Jutta Nymphius gewinnt Hamburger Literaturpreis 2021!

Hip, Hip, Hurra! Elbautorengründerin Jutta Nymphius hat mit ihrem Titel „Total irre!“ (erscheint im Herbst 2022 bei Tulipan) in diesem Jahr den Hamburger Literaturpreis für das beste Kinder- und Jugendbuch erhalten. Wir Elbautor*innen sind ungeheuer stolz und glücklich darüber! Immerhin ist sie schon die dritte Preisträgerin aus unseren Reihen, die diesen Preis gewonnen hat. (Im letzten Jahr ging er an unsere Kollegin Uticha Marmon und im Jahr zuvor an Cornelia Franz).

Manfred-Mai-Preis für Kinderliteratur geht an Katja Reider!

Wir freuen uns sehr, dass Elbautorin Katja Reider mit ihrem Titel Cool in 10 Tagen (erschienen bei rowohlt roftfuchs) den Manfred-Mai-Preis für Kinderliteratur gewonnen hat. Der Preis sollte bereits im Mai 2020 vergeben werden, was die Pandemie leider verhindert hat. Die Preisübergabe soll nun im Mai 2022 stattfinden.
Übrigens: Zwei weitere Elbautorinnen sind in die Vorauswahl gekommen:
Cornelia Franz: Wenzel und die wilden Räuber, dtv
und
Andrea Schomburg: Herzensbruder, Bruderherz, tulipan